Mit dem Fahrrad nach Menorca

22. September 2001

Hoffentlich kommt das Fahrrad wohlbehalten an! Das war meine einzige Sorge, als ich zum ersten mal mit meinem Fahrrad zusammen in Urlaub flog.. (Auf dem Fahrrad in Urlaub zu fliegen wäre eigentlich noch besser... ;)

Wir landeten um 7.00 Uhr morgens auf dem Flughafen Mahón, oder besser auf menorquinisch "Maó". Mein Fahrrad, das ich lediglich in etwas Plastikfolie eingewickelt und mit Packband zugeklebt hatte, wurde mir direkt nach dem Betreten des Flufhafengebäudes von einem Flughafenmitarbeiter übergeben, alles war in bester Ordnung. Ich packte meine Fahrradtaschen (von Ortlieb) an das Rad und fuhr direkt aus dem Flughafen-Terminal los.

Mein Ziel war Son Bou, bzw. der Campingplatz bei Son Bou. Leider wählte ich die erste Abzweigung der Hauptstraße bei Alaior nach Son Bou, was zur Folge hatte, daß ich aus den Bergen praktisch bis ans Meer herunterfahren mußte, um dann wieder eine 40%-Steigung zu erklimmen: der Campingplatz befindet sich ca. 3,5km vom Meer entfernt im "Gebirge"... ;) Es war ein gutes Training mit meinem ganzen Gepäck inklusive Zelt.

Der Campingplatz selbst ist aus meiner Sicht nur zu empfehlen, die Lage ist schön, insbesondere für Radtouren ist es von Vorteil, das er so ziemlich in der Mitte der Insel liegt. Davon abgesehen sind die sanitären Anlagen die schönsten und vor allem saubersten, die ich auf einem Campingplatz je gesehen habe. Allerdings weiß ich natürlich nicht, wie es im Hochsommer ausssieht, - im September waren nur wenige Leute dort und es war angenehm ruhig. Das Restaurant ist preiswert und gut, der Pool lockt abends nach einem Tag auf dem Sattel zu einem kühlen Bad. (Und danach ein kühles Bier! ;-)


zurück zum Touren-Auswahl-Menu