TOSKANA 2003

Venedig an einem Tag


Donnerstag, 31.10.03, 10:00 Uhr

Venedig - nach dem gestrigen Abend, an dem wir die Lagunenstadt bei Nacht und Dunkelheit erlebt haben, sind wir jetzt gespannt auf den heutigen Tag.

 
 

 

 

 

 

Leider ist das Wetter immer noch nicht so toll, aber das stört uns nicht weiter, wir freuen uns an der wirklichen einmaligen Atmosphäre Venedigs.

Am gestrigen Abend hatten wir schon den Eindruck, dass hier vieles leicht morbide und verfallen wirkt, - das ist auch bei Tag noch so. Eigentlich sogar noch mehr, aber es stört uns nicht, sondern gefällt uns ganz gut.

Wir denken an "Der Herr der Diebe", das (Kinder-)Buch von Cornelia Funke, das wir beide gelesen haben und fühlen ganz gut mit dem armen Detektiv, der sich die Füsse wund läuft...

 

Auch wir laufen quer durch die Stadt, ohne richtiges Ziel - das macht aber nichts, denn es gibt überall so viel zu sehen...

Allerdings wollen wir dann doch noch ein paar der "nötigen touristischen Highlights" mitnehmen und schauen dafür auf den Stadtplan, der allerdings nicht ganz so einfach anzuwenden ist in dieser verwinkelten Stadt.

 
 

Demzufolge brauchen wir auch recht lange, bis wir am Markusplatz ankommen, dabei wissen wir doch aus dem "Herr der Diebe", dass jeder Venezianer einmal täglich über den Markusplatz läuft...

 

Die Gondeln faszinieren uns, auch wenn wir nicht vorhaben, mit einer zu fahren - das machen ohnehin nur Japaner, wie wir schmunzelnd feststellen müssen.

 

Und so stehen wir dann ab uns an auf einer kleinen Brücke über einen der Kanäle und winken den unter uns gondelnden Japanern mit ihren Videokameras und Regenschirmen freundlich zu und amüsieren uns königlich dabei.

 

 

Vera und der geflügelte Löwe...

 
 

 

Die vielen Läden in den kleinen Gassen bieten zum Teil richtig schöne Dinge an, wir schauen mal in einen Masken-Laden rein...

 

Thomas vor der Seufzerbrücke.

Schliesslich schaffen wir es doch noch zum Markusplatz mit den vielen Tauben und dem Campanile.

 

Am nächsten Tag fliegen wir zurück, unseren letzten Abend verbringen wir in Venedig, gehen noch ein letztes Mal gut italienisch essen und fahren dann zum Flughafen, da unser Flieger schon früh morgens startet.

Leider landen wir beim falschen Flughafen, von Venedig "Marco Polo" fliegt Ryanair gar nicht, so dass wir am nächsten Morgen doch erst zum anderen Flughafen kommen müssen...